Offshore-Windindustrie.de

Das Branchenportal rund um die Windenergie auf See

Fotolia 88738365 L 1280 256

Windparks in Deutschland

Die Nordsee ist die Wiege und das Herzstück der europäischen Offshore Windenergie. Die Nutzung und der weitere Ausbau der Offshore-Windenergie finden in deutschen Gewässern vornehmlich außerhalb der 12-Seemeilen-Zone in der ausschließlichen Wirtschaftszone (AWZ) statt. Ein Großteil der bereits ans Netz angeschlossenen, in Bau befindlichen bzw. geplanten Projekten liegt damit in den Hochseegewässern der deutschen Nord- und Ostsee.

Offshore Windenergie: Annäherung mit Near-Shore-Projekten

Die ersten Offshore-Pilot-Projekte in Deutschland wurden als Near-Shore-Anlagen in den Jahren 2004 (Enova Offshore Ems-Emden), 2006 (Offshore-Anlage Rostock) und 2008 (Hooksiel) in Betrieb genommen, bevor im Jahr 2010 mit dem Offshore-Testfeld alpha-ventus Deutschlands erster Hochsee-Windpark folgte.

 

Deutschland Karte

Bild: Deutschlandkarte mit Offshore-Projekten in der Nord- und Ostsee

Offshore-Ausbau im Gesamtjahr 2020 bei 220 MW


Im Jahr 2020 wurden in Deutschland 32 Offshore-Windenergieanlagen (WEA) mit einer Leistung von rd. 220 MW neu in Betrieb genommen. Nach dem deutlichen Wachstum im Jahr 2019 auf rd. 1.135 MW ergibt sich damit ein Marktrückgang von etwa 80 Prozent. Insgesamt sind Ende 2020 rd. 1.500 Offshore-WEA mit einer Gesamtkapazität von etwa 7.700 MW am Netz.

Im Jahr 2020 wurden die beiden Offshore-Windparks Merkur Borkum II (200 MW, Nordsee) und EnBW Albatros (116 MW, Nordsee) vollständig in Betrieb genommen, d.h. alle Anlagen der betreffenden Windparks sind am Netz und speisen ein.

Zusammen haben die Offshore-Windparks in Deutschland nach vorläufigen Daten der Übertragungsnetzbetreiber im Jahr 2020 rd. 27 Milliarden Kilowattstunden (Mrd. kWh) Strom eingespeist, das sind rd. 10 Prozent mehr Strom als im Vorjahr (2019: rd. 24 Mrd. kWh).


Ausbaulücke: Kein Offshore-Windpark in Deutschland mehr im Bau

Aktuell (11.01.2021) befindet sich in Deutschland kein Offshore-Windpark mehr im Bau. Mit Fertigstellung des Offshore-Windparks EnBW Albatros hat die aktuelle Ausbauphase der Offshore-Windenergie in Deutschland zunächst schlagartig geendet. Mangels fehlender Offshore-Projekte sind mittelfristig keine nennenswerten Installationszahlen in Deutschland zu erwarten, so dass die sich bereits länger abzeichnende Ausbaulücke nunmehr eingetreten ist.

Windparks in Betrieb - Entwicklung der Offshore-Windenergie in Deutschland

 

Jahr

      Offshore-Windpark

Betreiber Standort-Karten

Leistung (MW)



   
2020        
       Borkum II Trianel Windkraftwerk Borkum II GmbH & Co. KG Karte 200
       Albatros EnBW Albatros GmbH & Co. KG Karte 112


   
2019        
       EnBW Hohe See EnBW Hohe See GmbH & Co. KG Karte 497
       Deutsche Bucht Northland Deutsche Bucht GmbH Karte 269
       Merkur Offshore     396


   
2018        
       Borkum Riffgrund 2     450
       Arkona     385


   
2017        
       Wikinger     350
       Nordsee One     332
       Nordergründe     111
       Veja Mate     402
       Sandbank     288


   
2016        
       Gode Wind 2     252
       Gode Wind 1     330


   
2015   
       
        Amrumbank West a     302
        Riffgrund 1     312
        Butendiek     288
        Trianel Windpark Borkum     200
        Nordsee Ost     295
        Dan Tysk     288
        Global Tech 1     400
        Baltic 2     288


   
2014        
        Meerwind Süd / Ost     288
        Riffgat     113


   
2013        
        Bard Offshore 1     400


   
2011        
        Baltic 1     48


   
2010        
        alpha ventus     60


   
2008        
        Hooksiel (Pilot-WEA, Rückbau im ersten Halbjahr 2016)     (5)


   
2006        
        Breitling (Pilot-WEA)     2,5


   
2004        
        Offshore Project Ems-Emden (Pilot-WEA)     4,5
         


   
         
Gesamt Offshore-Leistung in Betrieb rd. 7.660 MW
   
   

Stand: 11.01.2021
Angaben der Betreiber

a = ursprünglicher Inbetriebnahmewert laut Betreiber 288 MW, nachträglich Angabe einer Leistungserweiterung

Hinweis: Offshore-Windparks werden über einen längeren Zeitraum realisiert. Die aufgeführten Jahreszahlen geben das offizielle Inbetriebnahmejahr des jeweiligen gesamten Windparks an. Statistische Abweichungen von den veröffentlichten Offshore-Jahres-Zubaubauzahlen können sich durch Teil-Realisierung von Offshore-Windparks in einem Kalenderjahr ergeben.

 

 

Merken

 


News zum deutschen Offshore-Markt

 

Windenergie-Ausbau an Land von Januar bis September zu niedrig

20.10.2021 14:37 Münster - Zwar hat der Brutto-Zubau neuer Windenergieanlagen (WEA) in Deutschland von Januar bis September 2021 im Vergleich zum Vorjahr angezogen. Mit Blick auf die Klimaschutzziele steigt auch aufgrund des zunehmenden Rückbaus alter Windkraftanlagen der Druck zur Beschleunigung des Ausbaus weiter an. weiter ...

Globale Offshore-Windleistung übersteigt 34.000 MW - Deutschland rutscht ab

07.10.2021 11:59 Hamburg - Das Wachstum auf dem internationalen Offshore-Windenergiemarkt hat sich im ersten Halbjahr 2021 deutlich verlangsamt. China hat mächtig ausgebaut und Deutschland bei der installierten Offshore-Windenergieleistung als weltweit zweitgrößten Offshore-Markt überholt. weiter ...

Neue Verordnung: BMWi will Erzeugung von Wasserstoff direkt an Offshore-Windkraftanlagen ermöglichen

24.09.2021 16:06 Berlin – Die Herstellung von grünem Wasserstoff mittels Offshore-Windenergie kann über eine Stromleitung an Land erfolgen, ist aber auch direkt an der Offshore Windkraftanlage auf See möglich. Eine teure Stromleitung ist dann nicht erforderlich. weiter ...

Husum Wind als eine der ersten Präsenz-Fachmessen in 2021 gestartet

15.09.2021 14:47 Münster - Derzeit findet in Husum die viertägige Husum Wind statt. Die deutsche Windleitmesse ist damit nach anderthalb Jahren wieder die erste große Vor-Ort-Veranstaltung für die Windindustrie und nach der IAA in München eine der ersten Präsenz-Fachmessen in diesem Jahr überhaupt. weiter ...

Gewinnwarnung von Siemens Gamesa setzt Aktienkurse unter Druck

15.07.2021 12:00 Zamudio, Spanien - Siemens Gamesa hat die vorläufigen Ergebnisse für das dritte Quartal des Geschäftsjahres 2021 bekannt gegeben. Der Windturbinen-Hersteller kassiert seine Ergebnisprognose. Der Kurs der Aktie bricht ein und zieht auch Nordex und Vestas mit. weiter ...

Erstes Halbjahr 2021: Wind-Ausbau in Deutschland stottert - Solarausbau läuft besser

08.07.2021 12:26 Münster - Angesichts der verschärften Klimaschutzziele und Pläne zum Aufbau einer grünen Wasserstoffwirtschaft hat ein schneller Ausbau der erneuerbaren Energien höchste Priorität. In der aktuellen Entwicklung des Wind- und Solarenergiemarktes spiegelt sich das in Deutschland noch nicht wider. weiter ...

Energiewende: Windenergie-Zubau im Mai am Boden - Solarmarkt mit Zubaudelle

10.06.2021 16:34 Münster - Die verschärften Klimaschutzziele der Bundesregierung und der angestrebte grüne Wasserstoff-Hochlauf erfordern einen kräftigen Ausbau der erneuerbaren Energien in Deutschland. In der realen Welt ist das bislang am Markt nicht sichtbar. Der Ausbau der Windenergie liegt im Mai 2021 am Boden, auch der PV-Ausbau schwächelt im abgelaufenen Monat. weiter ...

Januar bis April 2021: Windmarkt in Deutschland ohne Dynamik, Solarmarkt zieht an

07.05.2021 15:05 Münster - Nach dem Klimaurteil des Bundesverfassungsgerichtes will die Bundesregierung schon in der nächsten Woche einen novellierten Entwurf des Klimaschutzgesetzes ins Kabinett bringen. Derweil klafft die Schere zwischen Anspruch und Wirklichkeit beim EE-Ausbau gerade bei der Windenergie immer weiter auseinander. weiter ...

WAB und EE.SH bauen Kooperation bei Windkraft und grünem Wasserstoff aus

28.04.2021 17:05 Bremerhaven / Husum - Wasserstoff spielt eine Schlüsselrolle für eine erfolgreiche Energiewende. Insbesondere Norddeutschland verfügt über einige Standortvorteile für den Aufbau einer grünen Wasserstoffwirtschaft. Das haben die WAB und EE.SH im Blick. weiter ...

Windenergie-Zubau in Deutschland schwächelt im ersten Quartal 2021

08.04.2021 17:20 Münster – Der Ausbau der Windenergie in Deutschland stagniert nach den ersten drei Monaten des Jahres 2021 auf niedrigem Niveau. Eine neue Ausbaudynamik zur Erreichung der Ziele der Bundesregierung ist derzeit nicht absehbar. weiter ...