Offshore-Windindustrie.de

Das Branchenportal rund um die Windenergie auf See

Fotolia 68668688 L 1280 256

Wirtschaft

Der Ausbau der Offshore-Windenergie stellt für die Erreichung der nationalen und internationalen Klimaschutzziele einen wichtigen Baustein dar. Neben dem hohen Windstrompotenzial auf dem Meer bietet die Nutzung der Offshore-Windenergie auch große Chancen für die Wirtschaft. Mit dem Umbau des Energiesystems auf erneuerbare Energien entstehen ganz neue wirtschaftliche Aktivitäten und Möglichkeiten der Wertschöpfung und Beschäftigung.

Mit dem Betrieb von Offshore-Windkraftanlagen und dem Service ist vor allem regionale Wertschöpfung und Beschäftigung verbunden. Industrielle Wertschöpfung, d.h. die Herstellung von Offshore-Windkraftanlagen, Konverterplattformen, Netzinfrastruktur, Service-Schiffe, etc. verteilt sich auf viele Regionen in Deutschland und anderen Ländern. Letztendlich profitieren Unternehmen und Institutionen der maritimen Wirtschaft (Häfen), die u.a.  die Infrastruktur bereitstellen.


Regionale Wirtschaft - Nutzungswertschöpfung

Die vermehrte Nutzung der Windenergie auf dem Meer und die steigende Stromerzeugung stärkt die regionale Wirtschaft und sichert Beschäftigung vor Ort. In den kommenden Jahren wird vor allem mit dem weiteren Ausbau der Offshore-Windenergie in der Nord- und Ostsee der Markt für Betrieb & Service kontinuierlich wachsen und damit für mehr Beschäftigung in der Region sorgen.


Industrie und Dienstleistungen

Die Offshore-Windindustrie, d.h. die gewerbliche Wirtschaft, ist über gesamte Bundesrepublik verteilt. Neben Herstellern von Offshore-Windkraftanlagen in den Küsten-Bundesländern, profitiert auch die Zulieferer-Industrie in Bundesländern wie NRW oder Baden-Württemberg. Die industrielle Windenergie-Forschung und der Dienstleistungssektor strahlen ebenfalls  auf alle Regionen in Deutschland aus.


Maritime Wirtschaft

Vom Aufbau der Offshore-Windenergieindustrie profitieren neben bereits etablierten Unternehmen des Windenergiesektors insbesondere auch die Unternehmen der maritimen Wirtschaft. Durch die Übernahme vielfältiger Funktionen für den Ausbau der Windenergie auf See ergeben sich für die Häfen neue Geschäftsfelder und Umsatzquellen, verbunden mit zusätzlichen Beschäftigungseffekten.

 

 

Merken


Wirtschafts-News

 

Vestas meldet zum Quartalsende Q1/2020 Auftragsserie

31.03.2020 17:14 Randers, Dänemark - Zum Ende des ersten Quartals 2020 brummt es bei Vestas. Seit Mitte letzter Woche hat der im regenerativen Aktienindex RENIXX World gelistete Windenergieriese aus Dänemark über Aufträge mit einem Gesamtvolumen von über 600 Megawatt (MW) berichtet. weiter ...

Iberdrola bringt sich bei schwimmenden Offshore-Windparks in Stellung

31.03.2020 13:21 Bilbao, Spanien - Angesichts der großen Potenziale liegt künftig ein Fokus des spanischen Energiekonzerns Iberdrola auf der schwimmenden Offshore Wind Technologie. Unter der Leitung von Iberdrola will ein internationales Projektkonsortium in Norwegen eine schwimmende Offshore-Windenergieanlage mit mehr als 10 Megawatt (MW) installieren und testen. weiter ...

Neugründung für zügige Einführung der Transponder-BNK

30.03.2020 12:53 Walldorf, Bremen, Busdorf - In der Wind-Branche herrscht durch die Verpflichtung zur bedarfsgesteuerten Nachtkennzeichnung (BNK) großer Zeit- und Handlungsdruck. Mit Frist Mitte 2021 müssen alle kennzeichnungspflichtigen Anlagen mit einer BNK ausgerüstet sein. Drei Branchenpartner gründen nun ein eigenes Unternehmen. weiter ...

Börse KW 12/20 RENIXX im Würgegriff der Corona-Krise – Sunpower gegen den Trend - Siemens Gamesa schließt Werk vorübergehend – Encavis bestätigt Prognose

23.03.2020 10:28 Münster - Auch der globale Aktienindex für erneuerbare Energien RENIXX-World (ISIN: DE000RENX014) kann sich den Kurseinbrüchen an den Weltbörsen in der letzten Woche nicht entziehen. Nur wenige Aktien können zulegen. weiter ...

Windenergie: Anbieter im Bereich BNK-Systeme in den Startlöchern

20.03.2020 13:26 Münster - Am 14.02.2020 wurde die von der Windenergie-Branche lange erwartete AVV Kennzeichnung durch den Bundesrat verabschiedet. Derzeit positionieren sich die Anbieter von Systemen im Bereich bedarfsgesteuerte Nachtkennzeichnung (BNK) mit dem Ziel, möglichst viele Windparks umzurüsten. weiter ...

Offshore-Windenergie: Amprion beim Netzausbau schneller als geplant

17.03.2020 12:39 Dortmund - Die Planungen für die Anbindung von Offshore-Windparks an die Offshore-Netzanbindungssysteme Dolwin4 und Borwin4 kommen in Niedersachsen schneller voran als geplant. Das in den meisten Fällen durchzuführende Raumordnungsverfahren ist bei den beiden Vorhaben nicht erforderlich. weiter ...

Kritik an ergebnislosem Energiewende-Treffen zwischen Merkel und Länderchefs

17.03.2020 10:05 Berlin - Das jüngste Treffen zwischen Bundeskanzlerin Merkel und den Ministerpräsidenten der Länder hatte bei den beiden dringlichsten Punkten im Rahmen der Energiewende keinen Durchbruch gebracht. Stattdessen wurde eine Arbeitsgruppe angekündigt. Das sorgt für heftige Kritik. weiter ...

Virtuelles Kraftwerk von Sonnen speichert überschüssigen Windstrom

16.03.2020 15:33 Wildpoldsried - Der Speicherspezialist Sonnen hat im Nordosten Deutschlands ein weiteres virtuelles Kraftwerk (VPP) in Betrieb genommen und unterstützt so das regionale Stromnetz mit einer komplett neuen Technologie. Gemanagt wird das Ganze per Blockchain, die Vergütung erfolgt über eine Kryptowährung. weiter ...

Quantec Forum zur bedarfsgesteuerten Nachtkennzeichnung mit großer Resonanz

16.03.2020 13:00 Isernhagen - Am 14. Februar 2020 hat der Bundesrat die neue Allgemeine Verwaltungsvorschrift zur Kennzeichnung von Luftfahrthindernissen (AVV-Novelle) verabschiedet. Ein zentrales Thema ist die bedarfsgesteuerte Nachtkennzeichnung (BNK). Während die Systemanbieter in den Startlöchern stehen, steht hinter der Umsetzung durch die Behörden noch ein großes Fragezeichen. weiter ...

Globaler Markt für Offshore-Windenergie erreicht 2019 bestes Branchenjahr

13.03.2020 14:42 Hamburg, Singapur - Der weltweite Ausbau der Offshore-Windenergie hat sich 2019 weiter fortgesetzt und den bislang höchsten Jahreswert erreicht. Wie beim Onshore-Markt, spielt sich das Hauptgeschehen zunehmend in China ab. weiter ...