Offshore-Windindustrie.de

Das Branchenportal rund um die Windenergie auf See

Fotolia 68668688 L 1280 256

Wirtschaft

Der Ausbau der Offshore-Windenergie stellt für die Erreichung der nationalen und internationalen Klimaschutzziele einen wichtigen Baustein dar. Neben dem hohen Windstrompotenzial auf dem Meer bietet die Nutzung der Offshore-Windenergie auch große Chancen für die Wirtschaft. Mit dem Umbau des Energiesystems auf erneuerbare Energien entstehen ganz neue wirtschaftliche Aktivitäten und Möglichkeiten der Wertschöpfung und Beschäftigung.

Mit dem Betrieb von Offshore-Windkraftanlagen und dem Service ist vor allem regionale Wertschöpfung und Beschäftigung verbunden. Industrielle Wertschöpfung, d.h. die Herstellung von Offshore-Windkraftanlagen, Konverterplattformen, Netzinfrastruktur, Service-Schiffe, etc. verteilt sich auf viele Regionen in Deutschland und anderen Ländern. Letztendlich profitieren Unternehmen und Institutionen der maritimen Wirtschaft (Häfen), die u.a.  die Infrastruktur bereitstellen.


Regionale Wirtschaft - Nutzungswertschöpfung

Die vermehrte Nutzung der Windenergie auf dem Meer und die steigende Stromerzeugung stärkt die regionale Wirtschaft und sichert Beschäftigung vor Ort. In den kommenden Jahren wird vor allem mit dem weiteren Ausbau der Offshore-Windenergie in der Nord- und Ostsee der Markt für Betrieb & Service kontinuierlich wachsen und damit für mehr Beschäftigung in der Region sorgen.


Industrie und Dienstleistungen

Die Offshore-Windindustrie, d.h. die gewerbliche Wirtschaft, ist über gesamte Bundesrepublik verteilt. Neben Herstellern von Offshore-Windkraftanlagen in den Küsten-Bundesländern, profitiert auch die Zulieferer-Industrie in Bundesländern wie NRW oder Baden-Württemberg. Die industrielle Windenergie-Forschung und der Dienstleistungssektor strahlen ebenfalls  auf alle Regionen in Deutschland aus.


Maritime Wirtschaft

Vom Aufbau der Offshore-Windenergieindustrie profitieren neben bereits etablierten Unternehmen des Windenergiesektors insbesondere auch die Unternehmen der maritimen Wirtschaft. Durch die Übernahme vielfältiger Funktionen für den Ausbau der Windenergie auf See ergeben sich für die Häfen neue Geschäftsfelder und Umsatzquellen, verbunden mit zusätzlichen Beschäftigungseffekten.

 

 

Merken


Wirtschafts-News

 

Bachmann erweitert Know-how durch Übernahme von Condition Monitoring Spezialist

20.04.2021 11:46 Feldkirch, Österreich - Condition Monitoring Systeme haben in der Industrie eine hohe Bedeutung für einen reibungslosen und effizienten Betrieb von Maschinen und Anlagen. Die auf das Thema Condition Monitoring spezialisierte Bachmann Gruppe stärkt ihre Expertise auf diesem Gebiet, u.a. mit Blick auf die Offshore-Windenergie. weiter ...

Floating Offshore: Hexicon und Aker Offshore Wind kooperieren in Schweden

16.04.2021 13:06 Stockholm – Das Potenzial für schwimmende Offshore Windkraftanlagen weltweit ist riesig, auch in Schweden. Das schwedische Unternehmen Hexicon und die norwegische Aker Offshore Wind haben eine Vereinbarung getroffen, um die Möglichkeiten für schwimmende Windkraftanlagen zu erkunden. weiter ...

Börse KW 14/21: RENIXX richtungslos - ITM Power bevorzugter Lieferant - Nel ASA kooperiert mit Wood Group – Ørsted verkauft Borssele 1&2-Anteile - Nordex meldet weitere Aufträge

12.04.2021 09:34 Münster - Der globale Aktienindex für erneuerbare Energien RENIXX-World (ISIN: DE000RENX014) hat nach den Gewinnen in der Osterwoche (+13 Prozent) in der letzten Handelswoche wieder deutlich nachgegeben. Nur wenige Titel schließen im Plus. weiter ...

Windenergie-Zubau in Deutschland schwächelt im ersten Quartal 2021

08.04.2021 17:20 Münster – Der Ausbau der Windenergie in Deutschland stagniert nach den ersten drei Monaten des Jahres 2021 auf niedrigem Niveau. Eine neue Ausbaudynamik zur Erreichung der Ziele der Bundesregierung ist derzeit nicht absehbar. weiter ...

Taiwanesisches Offshore Großprojekt von Ørsted erreicht Meilenstein

29.03.2021 12:37 Fredericia, Dänemark - Das dänische Energieunternehmen Ørsted hat mit den Offshore-Bauarbeiten an dem taiwanesischen Offshore-Windenergie-Komplex Greater Changhua 1 & 2a begonnen. Bei der weiteren Umsetzung des Projektes macht Ørsted Tempo. weiter ...

RWE trifft finale Investitionsentscheidung für 1.400 MW-Offshore-Projekt Sofia

25.03.2021 14:58 Essen - Der Essener Energiekonzern RWE hat mit der finalen Investitionsentscheidung für das Rekord-Offshore-Projekt Sofia in der britischen Nordsee einen wichtigen Meilenstein erreicht. In den nächsten Wochen sollen die Verträge mit den Lieferanten finalisiert werden. weiter ...

Aufträge für Hightech-Serviceschiffe für Windpark Dogger Bank vergeben

19.03.2021 13:06 Stavanger, Norwegen - Nachdem die Phasen A und B des Offshore Windparks Dogger Bank das Financial Close erreicht haben und die Stromvermarktung gesichert werden konnte, arbeiten SSE Renewables, Equinor und Eni mit Hochdruck weiter an dem Mega-Projekt. Jetzt wurden die Aufträge für drei Service-Schiffe für die Betriebsphase des Windparkprojektes vergeben. weiter ...

Neue Kooperation zur Entwicklung des Marktes für schwimmende Offshore-Windparks

18.03.2021 16:16 London, UK / Paris, Frankreich / Houston, USA - Eine neue Offshore-Kooperation nimmt den Markt für schwimmende Offshore-Windparks ins Visier. Dabei soll auch eine neue Technologie zur Produktion und Speicherung von grünem Wasserstoff auf See vorangebracht werden. weiter ...

Kein Nächtliches Blinken mehr: Markt für BNK-Systeme gewinnt an Dynamik

15.03.2021 16:45 Bremen, Walldorf, Isernhagen - Auch wenn die gesetzliche Frist zur Umrüstung auf Ende des Jahres 2022 verschoben wurde, nimmt die Umrüstung von Windparks auf die bedarfsgerechte Nachtkennzeichnung (BNK) zusehends an Fahrt auf. Das zeigen auch die aktuellen Entwicklungen im Bereich BNK bei Wpd Windmanager, Lanthan Safe Sky und Quantec Sensors. weiter ...

Globaler Windmarkt steigt 2020 auf neues Rekordniveau – GE löst Vestas an der Spitze ab

11.03.2021 11:22 London – Weltweit wurde im Jahr 2020 so viel neue Windkraftleistung in Betrieb genommen wie noch nie. Der globale Markt für Windkraftanlagen ist laut BloombergNEF (BNEF) im Rekordjahr 2020 um knapp 60 Prozent geklettert. Bei den Herstellern hat GE den Windkraftanlagen-Hersteller Vestas im letzten Jahr von der Spitze verdrängt. weiter ...