Offshore-Windindustrie.de

Das Branchenportal rund um die Windenergie auf See

News 1280 256

Vernetzung: Energiekonzern Verbund setzt auf Wasserstoff als Gamechanger

© Adobe Stock / Fotolia© Adobe Stock / Fotolia

Wien, Österreich - Der österreichische Energieversorger Verbund baut seine Aktivitäten im Bereich Wasserstoff aus und hat den Beitritt zu den Wasserstoff-Netzwerken AquaVentus und Dii Desert Energy bekannt gegeben.

Grüner Wasserstoff ist nicht zuletzt aufgrund der ambitionierten Klimaziele im strategischen Fokus des RENIXX-Konzerns. Ziel von Verbund ist es, den Import von grünem Wasserstoff gemeinsam mit starken Partnern voranzutreiben. Mit der Mitgliedschaft bei AquaVentus baut Verbund sein Netzwerk nach Nordeuropa aus, mit Dii Desert Energy nach Süden.

Der Fokus von AquaVentus liegt ausgehend von Helgoland in der Deutschen Bucht als Reallabor darauf, die Ziele der deutschen und europäischen Wasserstoffstrategie nachhaltig zu erreichen. Das übergreifende Ziel von AquaVentus ist es, bis 2035 eine Erzeugungsleistung für Grünen Wasserstoff aus Offshore-Windenergie mit einer Leistung von 10.000 Megawatt (19 GW) inkl. dazu gehöriger Transportinfrastruktur an Land aufzubauen. Aktuell gehören fast 95 Unternehmen, Forschungseinrichtungen und Organisationen dem AquaVentus Förderverein an.

Dii Desert Energy ist ein Industrie-Netzwerk, das sich aus zirka 100 internationalen Unternehmen zusammensetzt. Ziel ist es, sowohl in der MENA (Middle East and North Africa) Region als auch global zu einer emissionsfreien Energieversorgung zu gelangen. Mit der 2020 gegründeten „MENA Hydrogen Alliance“ liegt der Schwerpunkt auf dem Start einer grünen Wasserstoffwirtschaft.

Verbund rechnet mit einem starken Anstieg des Bedarfs an grünem Wasserstoff für große Abnehmer aus Industrie und Mobilität. Da der Bedarf nicht alleine aus der lokalen Produktion gedeckt werden kann, wird es nach Einschätzung des Energiekonzerns erforderlich sein, langfristig grünen Wasserstoff zu importieren. „Unsere Analysen zeigen, dass sowohl im Norden Europas als auch in der MENA Region sehr gute Bedingungen zur Produktion von grünem Wasserstoff vorherrschen. Daher ist es für uns ein logischer Schritt, den beiden starken Netzwerken AquaVentus und Dii Desert Energy beizutreten“, so Hamead Ahrary, Bereichsleiter Wasserstoff bei Verbund.

Die Verbund-Aktie gewinnt an den ersten beiden Handelstagen in dieser Woche 1,8 Prozent auf einen Kurs von 91,85 Euro (31.05.2022, Schlusskurs, Börse Stuttgart). Im frühen Handel legt die Aktie heute weiter zu und notiert derzeit mit einem Plus von 0,5 Prozent bei 92,30 Euro (01.01.2022, 08:00 Uhr, Börse Stuttgart).

© IWR, 2022

01.06.2022