Offshore-Windindustrie.de

Das Branchenportal rund um die Windenergie auf See

Pressemitteilung Deutsche Windtechnik AG

Die Deutsche Windtechnik hat im ersten Quartal 2021 Serviceverträge für vier Offshore-Windparks in den Niederlanden unterzeichnet

Die Deutsche Windtechnik hat vier neue Verträge für Inspektion und Wartung der „Balance of Plants“ in vier niederländischen Offshore-Windparks unterzeichnet.<br />
© Deutsche Windtechnik
Die Deutsche Windtechnik hat vier neue Verträge für Inspektion und Wartung der „Balance of Plants“ in vier niederländischen Offshore-Windparks unterzeichnet.
© Deutsche Windtechnik
Utrecht, Niederlande (iwr-pressedienst) - In den ersten drei Monaten des Jahres 2021 hat die Deutsche Windtechnik Niederlande vier neue Verträge für Inspektionen und Wartung der „Balance of Plants“ in vier Offshore-Windparks (OWP) unterzeichnet: Gemini Windpark, Prinses Amaliawindpark, Eneco Luchterduinen und der neue Offshore-Windpark Hollandse Kust Zuid. Der Wartungsumfang beinhaltet Monopiles und Transition Pieces von Windenergieanlagen und Umspannwerken, sowohl innen als auch außen.

Die neuen Verträge unterstreichen die vertrauensvolle und langfristige Kooperation zwischen der Deutschen Windtechnik und den europäischen Energieversorgern Vattenfall und Eneco, für die die Deutsche Windtechnik seit mehr als fünf Jahren in den Niederlanden tätig ist. Die Arbeiten im OWP Gemini laufen seit März und werden im OWP Hollandse Kust Zuid im Juli beginnen und 12 bzw. 18 Monate dauern. Die Verträge für Prinses Amaliawindpark und Eneco Luchterduinen werden im kommenden Sommer beginnen und haben eine Laufzeit von fünf Jahren. Die Verträge stärken langfristig die Position der Deutschen Windtechnik in den Niederlanden, insbesondere am Hafen von IJmuiden, der in den nächsten zehn Jahren einer der wichtigsten niederländischen Häfen für Offshore-Wind sein wird.

Das OWP-Gemini-Team sagt dazu: „Wir haben nach einem erfahrenen Dienstleister gesucht, der Inspektions- und Wartungsarbeiten im Inneren unserer WEA-Fundamente durchführen kann. Während des Ausschreibungsprozesses hat uns die Deutsche Windtechnik mit ihrer Erfolgsbilanz und ihrer Flexibilität, mit der sie innerhalb des vorgegebenen logistischen Rahmens arbeitet, überzeugt.“

Keld Bennetsen, Projektleiter für Hollandse Kust Zuid, unterstreicht: „Mit dem Bau des weltweit ersten subventionsfreien Offshore-Windparks legen wir die Messlatte für uns selbst und für alle unsere Partner und Lieferanten höher. Wir können uns darauf verlassen, dass die Deutsche Windtechnik uns beim Bau unterstützt, nicht nur mit hohen Sicherheitsstandards und hochwertigen Inspektionen, sondern auch mit schnellen Reaktionszeiten und gut vorbereiteten Reparaturmaßnahmen, wann immer wir sie benötigen.“

Renzo Schildmeijer, Lead Asset Manager von Eneco Asset Operations Wind Offshore, führt aus: „Es ist eine wahre Freude, seit 2009 mit der Deutschen Windtechnik zusammenzuarbeiten. Es war für uns sehr wichtig, einen zuverlässigen Partner mit einer hervorragenden Erfolgsbilanz unter Vertrag nehmen zu können. Ein Auftragnehmer mit dem richtigen Preis-Leistungsverhältnis. Wir freuen uns, dass wir die „Balance of Plants“-Inspektionen im Prinses Amaliawindpark und in Eneco Luchterduinen mit der Deutschen Windtechnik fortsetzen können.“


Wettbewerbsfähig in allen Aspekten der Sicherheit und Technologie

„Wir freuen uns sehr und sind auch stolz darauf, dass wir für diese vier niederländischen Offshore-Windparks Verantwortung übernehmen und qualitativ hochwertige Inspektionen sowie Wartungsarbeiten mit optimierten Kostenstrukturen durchführen dürfen“, sagt Niels Noordeloos, Business Development Manager der Deutschen Windtechnik B.V. „IJmuiden ist ein optimaler Stützpunkt für unsere Arbeiten in den Windparks Prinses Amaliawindpark, Eneco Luchterduinen und Hollandse Kust Zuid. Das Büro und das Lager der Deutschen Windtechnik in IJmuiden haben einen perfekten Standort unmittelbar am Kai, wo Inspektoren und Techniker an Bord der Crew-Transfer-Vessels (CTV) gehen. Die Arbeiten im OWP Gemini werden vom DPII-Schiff des Kunden aus durchgeführt, welches von Eemshaven aus operiert." Geert Timmers, Geschäftsführer der Deutschen Windtechnik B.V., fügt hinzu: „Wir wollen, dass erneuerbare Energien als wettbewerbsfähige Energiequelle in allen Aspekten der Sicherheit und Technologie erfolgreich sind. Unsere Servicestrategie bietet die besten Synergien und Kostenoptimierungen, um dazu beizutragen."


Über die Deutsche Windtechnik AG

Die Deutsche Windtechnik AG bietet in Europa, den USA und in Taiwan das komplette Paket für die technische Instandhaltung von Windenergieanlagen aus einer Hand an. Das Unternehmen arbeitet sowohl Onshore als auch Offshore. Über 6.900 Windenergieanlagen werden weltweit von über 1.850 Mitarbeitern im Rahmen von festen Wartungsverträgen betreut (Basiswartung und Vollwartung). Der Fokus der Anlagentechnik liegt auf Maschinen der Hersteller Vestas, Siemens, Nordex, Senvion, Fuhrländer, Gamesa und Enercon. Die niederländische Einheit Deutsche Windtechnik B.V. hat Büros in Utrecht, Kruiningen und IJmuiden und bietet Wartungs- und Inspektionsdienste für On- und Offshore-Windparks über und unter Wasser an.


Download Pressefoto:
https://www.iwrpressedienst.de/bild/deutsche-windtechnik/8a3e6_1707_JM_Offshore_Nordergruende-2.jpg
BU: Die Deutsche Windtechnik hat vier neue Verträge für Inspektion und Wartung der „Balance of Plants“ in vier niederländischen Offshore-Windparks unterzeichnet.
© Deutsche Windtechnik


Utrecht, Niederlande, den 02. Juni 2021


Veröffentlichung und Nachdruck honorarfrei; ein Belegexemplar an die Deutsche Windtechnik AG wird freundlichst erbeten.


Achtung Redaktionen - Für Fragen steht Ihnen gerne zur Verfügung:

Pressekontakt:

Deutsche Windtechnik AG
Karola Kletzsch, Unternehmenskommunikation
Tel: + 49 (0)421 – 69 105 330
Mob: + 49 (0)172 - 263 77 89
E-Mail: k.kletzsch@deutsche-windtechnik.com


Deutsche Windtechnik AG
Stephanitorsbollwerk 1 (Haus LEE)
28217 Bremen

Internet: https://www.deutsche-windtechnik.com



Sprache:

Online-Pressemappe - alle Pressemitteilungen der Deutsche Windtechnik AG | RSS-Feed abonnieren



Hinweis: Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Emittent / Herausgeber der Meldung »Deutsche Windtechnik AG« verantwortlich.

 


Weitere Pressemitteilungen von Deutsche Windtechnik AG


Meist geklickte Pressemitteilungen von Deutsche Windtechnik AG

  1. Deutsche Windtechnik gründet Einheit für Full-Service Offshore in UK – unabhängige Instandhaltung weiter auf Wachstumskurs
  2. Die Deutsche Windtechnik hat im ersten Quartal 2021 Serviceverträge für vier Offshore-Windparks in den Niederlanden unterzeichnet
  3. Deutsche Windtechnik erreicht herausragende Jahresbilanz im Offshore Windpark Nordergründe und überschreitet mit 98,8 Prozent die vertraglich garantierte Verfügbarkeit
  4. Deutsche Windtechnik gewinnt Ausschreibung von EWE Erneuerbare Energien über Nachrüstung von über 100 Windenergieanlagen mit bedarfsgesteuerter Nachtkennzeichnung
  5. GFW Gesellschaft für Windenergie wächst an Deutsche Windtechnik an – Technologiezentrum Rennerod führt Engineering-Leistungen fort

Über Deutsche Windtechnik AG

Die Deutsche Windtechnik AG mit Hauptsitz in Bremen bietet in Europa und den USA das komplette Paket für die technische Instandhaltung von Windenergieanlagen aus einer Hand an.

Das Unternehmen arbeitet sowohl onshore als auch offshore. Über 3.000 Windenergieanlagen werden europaweit von über 1.000 Mitarbeitern im Rahmen von festen Wartungsverträgen betreut (Basiswartung und Vollwartung). Der Fokus der Anlagentechnik liegt auf Maschinen der Hersteller Vestas/NEG Micon, Siemens/AN Bonus, Nordex, Senvion, Fuhrländer, Gamesa und Enercon.

Sicherheit, Arbeitsschutz sowie Umweltschutz stehen bei der Deutschen Windtechnik an oberster Stelle, deshalb sind alle Leistungen nach ISO 9001:2015, BS OHSAS 18001:2007, ISO 14001:2015 zertifiziert.

Weitere Informationen zu Deutsche Windtechnik AG