Offshore-Windindustrie.de

Das Branchenportal rund um die Windenergie auf See

News 1280 256

Pressemitteilung Deutsche Windtechnik AG

Deutsche Windtechnik gründet in Taiwan - Erster großer Servicevertrag für Offshore Windpark Yunlin

Bremen, Deutschland / Taipeh, Taiwan (iwr-pressedienst) - Die Deutsche Windtechnik baut ihr weltweites Servicenetz weiter aus und gründet eine neue Ländereinheit in Taiwan. Im Offshore Windpark (OWP) Yunlin wird die Deutsche Windtechnik Co. Ltd. einen Großteil des Anlagenservices über und unter Wasser sowie die technische Betriebsführung und das technische Management übernehmen. Das neu aufgebaute taiwanesische Team wird mittelfristig etwa 25 überwiegend taiwanesische Fachkräfte umfassen, darunter Servicetechniker, HSE-Manager, Administration und der Crew für das in Taiwan neu gebaute Crew Transfer Vessel (CTV). Geschäftsführer der taiwanesischen Einheit werden Carl Rasmus Richardsen, Hendrik Böschen und Jens Landwehr, der Hauptsitz befindet sich in Taiwans Hauptstadt Taipeh.

Der erste Bauabschnitt des OWP Yunlin soll mit einer Gesamtleistung von 650 bis 700 MW als erster Offshore-Windpark Taiwans im Jahr 2020 ans Netz gehen. Projektierung, Bau und Errichtung wird von dem deutschen Windpark-Entwickler wpd AG verantwortet. „Für die Realisierung und den Betrieb des OWP Yunlin konnten wir starke Partner gewinnen. Mit der Deutschen Windtechnik arbeiten wir seit Jahren erfolgreich in den deutschen OWP Butendiek und OWP Nordergründe zusammen, gemeinsam können wir in Taiwan einen echten Qualitätsvorsprung erzielen“, unterstreicht Achim Berge Olsen, Vorstand der wpd AG. Carl Rasmus Richardsen ergänzt: „Unsere Gründung in Taiwan ist auch ein Beispiel dafür, dass wir mit unserer in Deutschland und Europa gewonnenen Expertise größere Kunden in die Länder begleiten können, in denen sie weiter international wachsen wollen. Das bestehende Vertrauen stellt durchaus einen Wettbewerbsvorteil dar!“


Instandhaltung über und unter Wasser unter Einbindung lokaler Fachkräfte

Im OWP Yunlin wird die Deutschen Windtechnik die technische Betriebsführung inklusive des technischen und kommerziellen Managements sowie das umfassende QHSE-Management übernehmen. Darüber hinaus gehört das Management und die Bereitstellung der Logistik, die Wartung der Fundamentstrukturen inklusive Korrosionsschutz sowie die Instandhaltung der Umspannwerke und der Transition Pieces zu den vertraglich geregelten Aufgaben der Deutschen Windtechnik. Die für die Servicearbeiten eingesetzten taiwanesischen Servicetechniker werden nicht nur in Taiwan, sondern auch im Training Center der Deutschen Windtechnik in Europa auf ihre Arbeiten vorbereitet, um Servicequalität und HSE-Anforderungen zu gewährleisten. Für die langfristige Sicherung von qualifiziertem Nachwuchs aus der Region werden aktuell Gespräche mit taiwanesischen Universitäten geführt. Ziel ist, gemeinsam Kurse in der Fachrichtung Windenergietechnik zu entwickeln und anzubieten.


Über die Deutsche Windtechnik AG

Die Deutsche Windtechnik AG mit Hauptsitz in Bremen bietet in Europa, den USA und ab sofort auch in Taiwan das komplette Paket für die technische Instandhaltung von Windenergieanlagen aus einer Hand an. Das Unternehmen arbeitet sowohl onshore als auch offshore. Über 3.400 Windenergieanlagen werden weltweit von über 1.100 Mitarbeitern im Rahmen von festen Wartungsverträgen betreut (Basiswartung und Vollwartung). Der Fokus der Anlagentechnik liegt auf Maschinen der Hersteller Vestas/NEG Micon, Siemens/AN Bonus, Nordex, Senvion, Fuhrländer, Gamesa und Enercon.


Download Pressefotos:
https://www.iwrpressedienst.de/bild/de-windtechnik/c9a22_Offshore_Nordergruende2_DW.jpg
Abbildung 1: Deutsche Windtechnik AG gründet eine Ländereinheit in Taiwan und startet mit seinem Full-Service-Angebot im Offshore Windpark Yunlin.

https://www.iwrpressedienst.de/bild/de-windtechnik/67597_Offshore_Nordergruende_DW.jpg
Abbildung 2: Deutsche Windtechnik AG übernimmt für den Offshore Windpark Yunlin die technische Betriebsführung auch leistet Instandhaltungsaufgaben über und unter Wasser.

© Deutsche Windtechnik


Bremen, Deutschland / Taipeh, Taiwan, den 05. November 2018


Veröffentlichung und Nachdruck honorarfrei; ein Belegexemplar an die Deutsche Windtechnik AG wird freundlichst erbeten.


Achtung Redaktionen - Für Fragen steht Ihnen gerne zur Verfügung:

Pressekontakt:
Karola Kletzsch, Unternehmenskommunikation
Deutsche Windtechnik AG
Tel: + 49 (0)421 – 69 105 330
Mob: + 49 (0)172 - 263 77 89
E-Mail: k.kletzsch@deutsche-windtechnik.com


Deutsche Windtechnik AG
Stephanitorsbollwerk 1 (Haus LEE)
28217 Bremen

Internet: https://www.deutsche-windtechnik.com



Online-Pressemappe - alle Pressemitteilungen der Deutsche Windtechnik AG | RSS-Feed abonnieren



Hinweis: Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Emittent / Herausgeber der Meldung »Deutsche Windtechnik AG« verantwortlich.

 


Weitere Pressemitteilungen von Deutsche Windtechnik AG


Meist geklickte Pressemitteilungen von Deutsche Windtechnik AG

  1. Deutsche Windtechnik erwirbt variable Rotorblatt-Klemmsysteme auf Hamburg WindEnergy 2018
  2. Deutsche Windtechnik gründet in Taiwan - Erster großer Servicevertrag für Offshore Windpark Yunlin
  3. Deutsche Windtechnik erneuert seinen Markenauftritt – Internationalisierung schreitet voran
  4. Deutsche Windtechnik: Hendrik Böschen startet als Prokurist im Führungsteam
  5. Deutsche Windtechnik gründet neue Einheit in den USA – Großes Potenzial für unabhängigen Service weltweit

Über Deutsche Windtechnik AG

Die Deutsche Windtechnik AG mit Hauptsitz in Bremen bietet in Europa und den USA das komplette Paket für die technische Instandhaltung von Windenergieanlagen aus einer Hand an.

Das Unternehmen arbeitet sowohl onshore als auch offshore. Über 3.000 Windenergieanlagen werden europaweit von über 1.000 Mitarbeitern im Rahmen von festen Wartungsverträgen betreut (Basiswartung und Vollwartung). Der Fokus der Anlagentechnik liegt auf Maschinen der Hersteller Vestas/NEG Micon, Siemens/AN Bonus, Nordex, Senvion, Fuhrländer, Gamesa und Enercon.

Sicherheit, Arbeitsschutz sowie Umweltschutz stehen bei der Deutschen Windtechnik an oberster Stelle, deshalb sind alle Leistungen nach ISO 9001:2015, BS OHSAS 18001:2007, ISO 14001:2015 zertifiziert.

Weitere Informationen zu Deutsche Windtechnik AG