Offshore-Windindustrie.de

Das Branchenportal rund um die Windenergie auf See

News 1280 256

Gabriel eröffnet WindEnergy 2016

Hamburg – Die internationale Leitmesse für Windenergie ist eröffnet. Zum zweiten Mal nach 2014 startet die WindEnergy Hamburg. Zum Auftakt stellten sich wichtige Energiepolitiker den Fragen der Journalisten.

Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD) und der EU-Kommissar für die Energieunion Maroš Šefčovič haben die WindEnergy Hamburg eröffnet. Die Veranstaltung findet vom 27. bis 30. September 2016 auf dem Gelände der Hamburg Messe statt.

Gabriel verteidigt Einspeisevorrang der Ereneuerbaren

Gabriel, der auch Schirmherr der WindEnergy Hamburg ist, hat bei der gemeinsamen Eröffnungsfeier für die Weltleitmesse und die Konferenz WindEurope Summit nicht nur auf die Bedeutung der Windbranche hingewiesen, sondern auch einige Aussagen zum Strommarkt gemacht. So glaubt Gabriel nicht an die Einführung von Kapzitätsmärkten bei der Stromerzeugung in Deutschland. Der Minister erklärte, dass er dies auch bei der nächsten Bundesregierung, die sich nach der Wahl im September 2017 bilden wird, nicht sehe. Zudem geht Gabriel nicht davon aus, dass die EU an dem Einspiesevorrang für erneuerbare Energien rütteln wird. Er weist daraufhin, dass dieser Vorrang gerade erst mit dem Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) von Seiten der EU bestätigt worden sei.

1.200 Unternehmen aus 34 Ländern, 16 Nationenpavillons

Neben diesen wichtigen Rahmenbedingungen für die Windenergiebranche geht es in Hamburg aber vor allem auch um handfeste Geschäfte und innovative Technologien. Die WindEnergy Hamburg bietet der globalen Industrie eine Plattform für Dialog und Präsentation ihrer Neuheiten. Die Leitmesse bildet umfassend die gesamte Wertschöpfungskette ab, Onshore wie Offshore. Insgesamt stellen weit mehr als 1200 Unternehmen aus 34 Ländern aus. In 16 Nationenpavillons haben sich Branchenvertreter verschiedener Märkte von Dänemark bis China zusammengeschlossen, um über ihr Produktangebot gemeinsam zu informieren. Zudem werden Fachbesucher und Delegationen von hoher wirtschaftspolitischer Relevanz aus aller Welt erwartet.

Innovationen bei Windturbinen, Komponenten und im Service-Bereich

Zahlreiche Weltpremieren und eindrucksvolle Exponate in insgesamt neun Messehallen werden vorgestellt und unterstreichen die Innovationskraft der Windindustrie. Zu den Neuheiten zählen Komponenten von Windturbinen über Getriebe und Rotorblattlager bis zu Inspektions-Drohnen und Tauchrobotern, aber auch Dienstleitungen im Servicesektor. Zentrale Themen der Industrie, die sich auf der WindEnergy Hamburg widerspiegeln, sind Kostenreduzierung, Netzintegration und Speicherlösungen für Windenergie, Digitalisierung sowie die Erschließung neuer Windmärkte weltweit. Am Recruiting Day am Freitag, 30. September wird die Weltleitmesse zur internationalen Jobbörse der Windindustrie.

Diskussionen auf der Windenergie-Konferenz WindEurope Summit

Erstmals findet parallel zur WindEnergy Hamburg die Konferenz WindEurope Summit, im CCH – Congress Center Hamburg statt, in direkter Nachbarschaft des Messegeländes. Politische, technische und wissenschaftliche Diskussion auf internationaler Ebene trifft auf die führenden Wirtschaftsvertreter der globalen Windbranche. Die Organisation der WindEurope Summit liegt beim europäischen Windenergieverband WindEurope.

Im kommenden Jahr 2017 wird wieder die Husum Wind wird vom 12. bis 15. September 2017 im Windpionierland Schleswig-Holstein an der deutschen Nordseeküste ausgerichtet. Die Messe legt ihren Schwerpunkt auf den deutschsprachigen Markt und findet im Wechsel mit der international ausgerichtete WindEnergy Hamburg statt.

© IWR, 2016

27.09.2016

 




Pressemappen - mit Original-Pressemitteilungen