Offshore-Windindustrie.de

Das Branchenportal rund um die Windenergie auf See

News 1280 256

Windenergie-Weltmarkt 2015: Zubau-Dynamik steigt dank China

Bonn – Der weltweite Siegeszug der Windenergie geht weiter: Auch im Jahr 2015 hat sich der Zubau neuer Windkraftanlagen beschleunigt. Die Wachstumsrate erreicht rund 17 Prozent und ist damit erneut leicht angestiegen.

Insgesamt ist im vergangenen Jahr nach den Zahlen des Global Wind Energy Council (GWEC) aus Brüssel weltweit eine zusätzliche Windenergie-Leistung von rund 63.000 Megawatt (MW) installiert worden. Rund um den Globus stehen somit On- und Offshore-Windkraftanlagen mit einer Leistung von über 432.400 MW.

China dominiert den Welt-Windmarkt beeindruckend

Die Zuwachsrate ist damit erneut leicht gestiegen. Im Jahr 2014 war die weltweite Windenergieleistung um gut 16 Prozent gestiegen (+51.000 MW), im Jahr 2013 um knapp 13 Prozent (+36.000 MW). Schneller war der Windenergie-Weltmarkt zuletzt im Jahr 2012 gewachste (+19 Prozent). Erneut hat sich China im Jahr 2015 als der mit Abstand wichtigste Windenergie-Markt positioniert. Auf das Land der Mitte entfallen nach vorläufigen Zahlen alleine 30.500 MW und damit über 48 Prozent des Gesamtzubaus. Hinter China folgen die USA (+8.598 MW), Deutschland (+6.013 MW), Brasilien (+2.754 MW) und Indien(+2.623 MW). Zudem haben es Kanada (+1.500 MW), Polen (+1.266 MW) und Frankreich (+1.073 MW) über die 1.000-MW-Marke geschafft. Die größten Zuwachsraten unter den großen Windenergie-Nationen haben sich nach den Zahlen des GWEC für Kanada (+46 Prozent), Polen (+33 Prozent) und China (+27 Prozent) eingestellt. In China stehen nun Windturbinen mit insgesamt rund 145.100 MW Leistung, das ist gut ein Drittel der globalen Gesamtleistung.

GWEC geht für 2016 für breitere Windenergie-Marktverteilung aus

Steve Sawyer, Generalsekretär des GWEC, betonte, dass Windenergie die führende Position beim Wechsel weg von fossilen Energien einnimmt. Man sehe neue Märkte in Afrika, Asien und Lateinamerika, die im kommenden Jahrzehnt zu Marktführern gehören werden. Windkraft hat auch neue Kapazitäten in Europa und in den USA gebracht, neue Turbinen-Konfigurationen haben dafür gesorgt, dass die Windenergie in immer Regionen wettbewerbsfähig sein kann, so Sawyer.

2015 sei ein großes Jahr für große Märke gewesen. China, die USA, Deutschland und Brasilien haben neue Rekorde erzielt. Aber auch in den neuen Märkte sei viel Aktivität zu spüren. Sawyer geht für 2016 von einer breiteren Verteilung der neuen Windenergie-Installationen aus.

© IWR, 2016

12.02.2016

 




Pressemappen - mit Original-Pressemitteilungen