Offshore-Windindustrie.de

Das Branchenportal rund um die Windenergie auf See

News 1280 256

Offshore-Windenergie: Titan Wind Energy errichtet Monopile-Produktion in Cuxhaven

© Carsten Bruns© Carsten Bruns

Cuxhaven - Die Titan Gruppe hat die endgültige Investitionsentscheidung für den Bau einer hochmodernen Produktionsanlage für Monopiles in Cuxhaven getroffen. Die Investitionen belaufen sich auf bis zu 300 Mio. Euro. Die Produktion soll 2025 anlaufen.

Produziert werden am Standort Monopiles mit einem Durchmesser von bis zu 14 Metern, einer Länge von 140 Metern und einem Gewicht von 3.500 Tonnen, um die internationalen Ausbauziele der Offshore-Windenergie zu erreichen. Es werden mehr als 600 Arbeitsplätze geschaffen. Die neue Produktionsanlage von Titan Wind Energy wird zu den modernsten der Welt gehören.

Mit einer jährlichen Produktionskapazität von mehr als 500.000 Tonnen, die vom Markt dringend benötigt wird, wird die Titan Wind Energy GmbH die Offshore-Windmärkte in der Nord- und Ostsee sowie in den USA beliefern. Der Bau des neuen Werkes wird in Kürze beginnen. Der neue Standort umfasst zwei Hallen zum Schweißen und Beschichten sowie die Vorbereitung der Böden für die hohen Belastungen aus der Monopile-Produktion. Parallel dazu wurde mit dem Bau einer 320.000 Quadratmeter großen Lagerfläche begonnen. Die notwendigen Voraussetzungen für die Pläne der Titan Gruppe sind die guten Hafenbedingungen und der benötigte Platz, der nicht nur für die Produktion von Monopiles, sondern auch für deren Lagerung und Logistik ideal ist.

"Die heutige Investitionsentscheidung für die Titan Wind Energy GmbH in Cuxhaven ist ein wichtiger Schritt in unserer langfristigen globalen Offshore-Wind-Expansionsstrategie. Die Offshore-Windenergie steht vor der Herausforderung, dass die Kapazitäten in der Lieferkette begrenzt sind“, kommentiert Junxu Yan, Gründer und CEO der Titan Gruppe, den Bau des Werks.

"Die Investitionsentscheidung für die Titan Wind Energy GmbH in Cuxhaven ist wichtig, um die dringend benötigten Produktionskapazitäten für die Offshore-Windindustrie in Deutschland und Europa zu erhöhen und gleichzeitig ein wesentlicher Schritt für die industrielle Transformation in Deutschland. Offshore-Windenergie ist eine Schlüsseltechnologie für die Energiewende", ergänzt Stefan Wenzel, Parlamentarischer Staatssekretär beim Bundesminister für Wirtschaft und Klimaschutz.

Olaf Lies, Niedersächsischer Wirtschaftsminister, spricht von einer wichtigen Richtungsentscheidung für den Standort: „Vor einigen Wochen konnten wir gemeinsam mit dem Bund die Finanzierung der neuen Offshore-Liegeplätze fixieren. Das ist nun der nächste Schritt, der vor allem zeigt: Transformation und Energiewende bedeuten nicht nur eine unabhängige, saubere und dauerhaft günstige Energieversorgung. Sie bedeuten auch neue, gute Arbeitsplätze“

Titan Wind wurde 2005 in Suzhou, China, gegründet und am 31. Dezember 2010 an der Börse von Shenzhen (China) notiert. Das Unternehmen verfolgt die Entwicklung der Wertschöpfungskette der Windenergiebranche im vor- und nachgelagerten Bereich und befasst sich hauptsächlich mit der Produktion und dem Verkauf von Windtürmen, Rotorblättern, Gründungsstrukturen, Offshore-Umspannwerken und anderen Ausrüstungen für die Windenergieerzeugung sowie mit der Entwicklung und dem Betrieb von Windparks. Im Laufe der Jahre hat Titan Wind weltweit expandiert und verfügt über drei Produktionsstätten in Europa, darunter eine Produktionsstätte für Windtürme in Varde (Dänemark), ein Werk für Oberflächenbehandlung in Esbjerg (Dänemark) und ein Werk für Offshore-Fundamente in Cuxhaven (Deutschland).

© IWR, 2024

24.06.2024