Offshore-Windindustrie.de

Das Branchenportal rund um die Windenergie auf See

News 1280 256

Hollandse Kust: Shell und Enecon mit Tennet einig über Netzanschluss für Offshore Windpark

© Siemens Gamesa© Siemens Gamesa

Arnheim – Der niederländische Offshore Windpark Hollandse Kust (Nord) soll bereits 2023 grünen Strom liefern. Jetzt haben der Übertragungsnetzbetreiber Tennet und der Windparkentwickler Crosswind eine Vereinbarung über den Bau eines Offshore-Netzanschlusses für den Windpark mit einer Leistung von 759 MW unterzeichnet. Crosswind ist ein Konsortium, das aus Shell und dem niederländischen Energieversorger Eneco besteht.

Tjalling de Bruin, CEO von Crosswind: "Mit diesen Vereinbarungen mit Tennet haben wir einen wichtigen Meilenstein in diesem Projekt erreicht. Wir haben einen engen Zeitplan, um diesen Offshore-Windpark pünktlich fertig zu stellen und bis 2023 sauberen Strom zu liefern. Wir wollen fünf Innovationen im Windpark anwenden, mit denen wir lernen wollen, wie wir auch dann Strom liefern können, wenn der Wind nicht weht. Aufgrund der ehrgeizigen Planung und dieser Innovationen ist eine enge Zusammenarbeit mit Tennet unerlässlich."

Der Ausbau der Offshore Windenergie in den Niederlanden schreitet weiter voran. Bis 2030 werden mindestens 9,6 GW (9.600 MW) Windenergie, die auf See erzeugt wird, an das niederländische Hochspannungsnetz anschließen, so Tennet.

© IWR, 2021

08.03.2021