Offshore-Windindustrie.de

Das Branchenportal rund um die Windenergie auf See

News 1280 256

Franzosen planen schwimmende 12 MW-Windkraftanlage

© Eolink S.A.S© Eolink S.A.S

Plouzané, Münster - Kürzlich wurde in Schottland die größte kommerziell genutzte Offshore-WEA der Welt in Betrieb genommen. In Frankreich wurde nun ein Meilenstein auf dem Weg zu einer 12 MW-Offshore-WEA erzielt.

On- und Offshore-Windenergieanlagen (WEA) werden immer leistungsfähiger. Neben etablierten Großunternehmen wie MHI Vestas beteiligen sich auch innovative Startups an dem Upscaling-Prozess. Eolink aus Frankreich hat nun einen 12 MW-Prototypen erfolgreich installiert.

Neues Anlagenkonzept für mehr Zuverlässigkeit und geringere Kosten

Das französische Startup-Unternehmen Eolink mit Sitz in Plouzané in der Bretagne hat erfolgreich den Prototypen einer 12 MW-Offshore-WEA mit einem schwimmenden Fundament vor der französischen Küste ans Netz angeschlossen. Noch handelt es sich um eine Variante im Maßstab1:10. Auf dem Weg zu einer serienreifen Version ist damit allerdings ein wichtiger Meilenstein für die Machbarkeit des neuartigen technischen Konzeptes erreicht. Das Besondere an dem Anlagenkonzept ist nach Eolink-Angaben ein besonders günstiges Verhältnis zwischen Gewicht und Leistung der Anlage.

Zudem verfügt die Konstruktion über vier einzelne Teilmasten, die ausgehend von den Eckpunkten des rechtwinkligen Schwimmfundamentes in Nabenhöhe zusammengeführt werden und die Gondel tragen. Das soll nach Eolink-Angaben eine bessere Spannungsverteilung und weniger Vibrationen gewährleisten sowie Materialschäden durch Ermüdung vorbeugen. Insgesamt soll die neuartige Anlagenkonstruktion besonders niedrige Stromgestehungskosten ermöglichen. Nach den Berechnungen von Eolink könnten gegenüber einer 6 MW-Referenz-WEA die Stromgestehungskosten mit dem neuen Anlagenkonzept um mehr als 25 Prozent gesenkt werden.

Größte kommerzielle Offshore-WEA mit 8,8 MW bei Vattenfall im Test

Die mit 8,8 MW größte kommerzielle Windenergieanlage dreht sich derzeit in Vattenfalls European Offshore Wind Deployment Centre (EOWDC) in der Aberdeen Bay in Schottland. Hersteller der Anlage ist MHI Vestas. An dem Testzentrum soll noch eine weitere 8,8 MW-WEA errichtet werden. Zusammen mit 9 weiteren 8,4 MW-WEA wird das Offshore-Testfeld eine Gesamtleistung von 93,2 MW aufweisen. Das EOWDC ist eine Offshore-Test- und Demonstrationsanlage für die Entwicklung von neuen Offshore-Windenergie-Technologien. Begleitet wird der Anlagenbetrieb durch ein wissenschaftliches Forschungsprogramm.


© IWR, 2018


24.04.2018