Offshore-Windindustrie.de

Das Branchenportal rund um die Windenergie auf See

News 1280 256

Vestas gewinnt Neukunden in China

Aarhus, Denmark - Vestas hat einen Auftrag von einem Neukunden aus China erhalten. Der Weltmarktführer von Windenergieanlagen festigt damit seine Marktposition in China.

Der Windkraftanlagen-Hersteller Vestas wird in China sein zweites Projekt mit Türmen umsetzen, die eine Nabenhöhe von 137 m erreichen. Damit gehört das Projekt zu den Vorhaben mit den höchsten Windenergieanlagen Chinas.

Auftrag über 77 MW für Windpark im Osten Chinas

Vestas hat von einem chinesischen Neukunden eine Order über 35 Windenergieanlagen (WEA) vom Typ V112-2.0 MW erhalten. Die Anlagen werden in einer leistungsoptimierten Version ausgeliefert und verfügen über eine Nennleistung von jeweils 2,2 MW. Die WEA sind für ein Projekt in Dezhou City im Osten Chinas in der Provinz Shandong vorgesehen. Neben der Anlagenlieferung umfasst der Auftrag für Vestas einen 24 Monate-Service-Kontrakt. Die Lieferung und Inbetriebnahme der Anlagen wird voraussichtlich im ersten Halbjahr 2018 beginnen. Mit dem neuen Projekt beläuft sich das Gesamtvolumen der Aufträge aus China im Jahr 2017 für Vestas auf mehr als 700 MW.

137 m Nabenhöhe für Standorte im Schwachwindbereich

Mit einer Nabenhöhe von 137 m gehören die Windenergieanlagen nach Angaben des Herstellers zu den höchsten WEA des Landes. Vestas hatte bereits Ende letzten Jahres den Auftrag über einen Windpark in der Provinz Shandong mit Nabenhöhen von 137 m erhalten und damit einen Höhenrekord erreicht. Mit Hilfe der hohen Türme können in China neue Standorte im Schwachwindbereich erschlossen werden. „Mit einem weiteren High-Tower-Projekt liefern die technischen Lösungen von Vestas ein starkes Statement auf dem hart umkämpften chinesischen Markt und stärken unsere Fähigkeit, Vertrauen bei neuen Kunden aufzubauen", so Kebao Yang, Senior Vice President und President von Vestas China.


© IWR, 2017


11.12.2017