Offshore-Windindustrie.de

Das Branchenportal rund um die Windenergie auf See

News 1280 256

Senvion-Übernahme ist abgeschlossen

Hamburg / London – Vor genau einer Woche, am 23. April 2015, bezeichnete sich der Hamburger Windenergieanlagen-Hersteller Senvion noch als hundertprozentige Tochtergesellschaft innerhalb der Suzlon-Gruppe. Doch bereits seit Januar steht fest, dass der indische Windenergie-Konzern Suzlon seine deustche Tochter Senvion verkauft. Nun meldet das Hamburger Unternehmen den Vollzug der Transaktion.

Die US-amerikanische Investment-Gesellschaft Centerbridge Partners L.P. („Centerbridge“) habe durch seine Private Equity Anlagestrategie Centerbridge Capital Partners den angekündigten Kauf Senvions erfolgreich abgeschlossen. Centerbridge operiert von New York und London aus.

Finanzierungsrahmen für Senvion steigt um 100 Millionen Euro

Damit seien alle notwendigen administrativen, rechtlichen und finanziellen Vorbereitungen für den Eigentumsübergang abgeschlossen. Die relevanten Wettbewerbsbehörden haben der Transaktion ebenfalls zugestimmt. Senvions Sitz bleibt demnach auch nach der Übernahme in Hamburg. Die Vertreter des bisherigen Eigentümers im Aufsichtsrat haben ihre Mandate mit Abschluss der Transaktion niedergelegt. Das neue Gremium werde durch vier Mitglieder des neuen Eigentümers (Stefan Kowski, Steven M. Silver, Todd Morgan und Martin Skiba) und durch die zwei bisherigen Arbeitnehmervertreter (Bernhard Band und Thomas Rex) besetzt. Senvion verfügt über einen neuen Finanzierungsrahmen in Höhe von 950 Millionen Euro. Insgesamt beteiligen sich 15 internationale Banken und Kreditversicherungen an der Syndizierung, die im April 2015 „deutlich überzeichnet“ gewesen sei. Der neue Finanzierungsrahmen ist laut Senvion 100 Millionen Euro höher als der vorherige. Damit soll „das Wachstum unter dem neuen Eigentümer“ unterstützt werden. Mehr als die Hälfte der Transaktion sei durch Eigenkapital finanziert, heißt es in der Nachricht von Senvion.

Senvion-CEO Nauen: Wollen weiterhin expandieren

Andreas Nauen, Vorstandsvorsitzender (CEO) von Senvion SE, sagte: „Wir freuen uns sehr, dass wir mit Centerbridge einen starken neuen Partner gewinnen konnten. Gemeinsam werden wir das Potenzial von Senvion im Windenergiemarkt noch stärker nutzen. Unser Unternehmen ist mit seinem führenden Produktportfolio, seiner Marktausrichtung und mit dem starken Netzwerk von Centerbridge nun sehr gut aufgestellt, um den fortlaufenden Trend in Richtung erneuerbare Energie weiter zu nutzen und profitabel zu wachsen. Wir werden weiterhin expandieren und den Onshore-Marktanteil sowohl in unseren Top-5-Märkten Deutschland, Großbritannien, Australien, Kanada und Frankreich als auch in unseren Zielmärkten ausbauen. Außerdem werden wir unsere starke Position im Offshore-Markt festigen.“

Centerbridge will Wachstumsstrategie für Senvion vorantreiben

Stefan Kowski, Managing Director bei Centerbridge, sagte: „Senvion ist ein innovationsfreudiges Unternehmen mit herausragender Technologie, führender Marktposition und einer erfahrenen und engagierten Belegschaft. Senvion hat gute Perspektiven und wir wollen die Wachstumsstrategie gemeinsam mit dem Management weiter vorantreiben. Dafür werden wir vor allem in die Produktentwicklung, den hervorragenden Service und den Einstieg in neue Märkte investieren.“

© IWR, 2015

30.04.2015