Offshore-Windindustrie.de

Das Branchenportal rund um die Windenergie auf See

News 1280 256

Siemens installiert Windenergie Giganten

Hamburg - Der Wettlauf um die leistungsstärkste Windkraftanlage ist in vollem Gange. Siemens Wind Power hat im dänischen Windtestzentrum Østerild eine riesige Offshore-Windenergieanlage installiert. In unmittelbarer Nähe stehen weitere Großturbinen anderer Hersteller, die für den Einsatz auf dem Meer vorgesehen sind.

Die neue getriebelose Anlage von Siemens erreicht acht Megawatt (MW) Leistung und verfügt über einen Rotor mit 154 Metern Durchmesser. Im Januar 2017 hatte der Zertifizierer DNV GL alle für den sicheren Testbetrieb relevanten Sicherheitsmerkmale untersucht und den Prototypen zertifiziert.

Uprating der getriebelosen Windkraftanlagen auf 8 Megawatt

Die neue Offshore-Windenergieanlage des Typs SWT-8.0-154 wurde auf einem Stahlturm mit 120 Metern Nabenhöhe installiert. Die Anlage wird gleichermaßen für mechanische und elektrische Testprogramme eingesetzt. Die endgültige Typzertifizierung ist dann für 2018 geplant. Mit der vollständigen Inbetriebnahme des Prototypen tritt Siemens in die letzte Entwicklungsphase der neuen Windenergieanlage ein, die unter Hochsee-Windbedingungen gegenüber der 7-MW-Version eine um rund zehn Prozent höhere jährliche Energieproduktion erreicht. Wie bereits beim so genannten Uprating der Produktplattform von sechs auf sieben MW, wird bei der Windkraftanlage laut Siemens auf eine etablierte Lieferkette und bewährte Komponenten im Direktantrieb des Generators gesetzt.

Siemens Prototypen-Errichtung wichtiger Meilenstein

„Die Errichtung des Prototypen unserer SWT-8.0-154 in Østerild ist ein wichtiger Meilenstein in der Erfolgsgeschichte unserer direkt angetriebenen Offshore-Windenergieanlagen", sagt Michael Hannibal, CEO Offshore bei Siemens Wind Power. „Die Plattformstrategie erlaubt uns große Evolutionsschritte zur Kostensenkung von Hochseewindstrom. Wir erreichen sie, ohne Kompromisse in der Zuverlässigkeit unserer technisch ausgereiften Produkte einzugehen." Das neue Siemens-Modell SWT-8.0-154 soll ab 2019 in Serie gebaut werden.

Vestas erreicht in Østerild neuen Stromrekord

Im dänischen Østerild testen die Hersteller von Offshore-Windkraftanlagen ihre neuesten Großturbinen. Ende Januar 2017 meldete MHI Vestas Offshore einen neuen Stromrekord für den dort errichteten Prototypen. Die Anlage des Typs V164, die eigentlich zur 8-MW-Plattform gehört, an spezifischen Standorten aber eine Leistung von bis zu neun MW erreichen kann, hat innerhalb von 24 Stunden 216.000 kWh Strom erzeugt. Das hat nach Angaben des Joint Ventures von Vestas und dem japanischen Industriekonzern Mitsubishi Heavy Industries (MHI) noch keine kommerziell nutzbare Anlage auf der Welt geschafft.

© IWR, 2017

31.01.2017