Offshore-Windindustrie.de

Das Branchenportal rund um die Windenergie auf See

News 1280 256

Prüfsystem für Extremspannung: Vestas installiert weltweit erstes 66 KV FRT-Testsystem

© Vestas© Vestas

Hinnerup - Der dänische Windkraftanlagen-Hersteller Vestas nimmt das weltweit erste Fault-Ride-Through-Testsystem (FRT) mit einer Nennspannung von 66 kV in Betrieb. R&D Test Systems, der dänische Experte für die Prüfung von Offshore-Windenergieanlagen, hat das neue Testsystem im Testzentrum für Windkraftanlagen in Østerild (Dänemark) installiert.

Das Testsystem wurde für Vestas entwickelt, um Extremspannungsprüfungen durchzuführen. Mit dem neuen Prüfsystem sollen die spezifischen Testanforderungen von Vestas erfüllt werden, nachdem eine große Prototyp-Anlage von Vestas auf dem Østerild-Testgelände installiert worden ist. In Østerild betreibt die Danish Technical University (DTU) ein nationales Testzentrum für große Windkraftanlagen.

Das neue Testsystem wurde notwendig, weil die nächste Generation von Offshore-Windenergieanlagen noch größer und damit leistungsfähiger wird. In den Windparks werden dadurch immer höhere Spannungen verwendet, um eine effiziente Stromübertragung über die langen Kabel zu erreichen.

Mit dem neuen FRT-Prüfsystem von R&D Test Systems können die Windkraftanlagen nun direkt bei einer Betriebsspannung von 66 kV geprüft werden, ohne dass ein Abspanntransformator erforderlich ist, der den Prüfaufbau auf 33 kV reduziert. Mit der FRT-Prüfung soll nachgewiesen werden, dass die Windkraftanlagen widerstandsfähig sind gegenüber Problemen mit der Netzstromqualität, etwa wenn die Stromübertragungskabel bei einem Sturm beschädigt werden. Der Test soll auch sicherstellen, dass Windkraftanlagen, die sich zunehmend auf dem Meer befinden, nicht aufgrund von Spannungsschwankungen im Stromübertragungsnetz ausfallen.

„Die benötigte Prüfausrüstung mit 66 kV Ausgangsspannung war bislang auf dem Markt nicht verfügbar. Wir haben unserer Kompetenz und unser Know-how im Bereich der Großtests von Windenergieanlagen für die Onshore- und Offshore-Antriebsstränge und die Anforderungen an die Netzkonformität in diesen neuen FRT-Prüfstand eingebracht“, sagt Sascha Heinecke, Vertriebsleiter bei R&D Test Systems.

© IWR, 2021

18.11.2021