Offshore-Windindustrie.de

Das Branchenportal rund um die Windenergie auf See

News 1280 256

Nel Aktie steigt: Nel ASA und Nikola justieren Elektrolyseur-Auftrag neu

© Nel ASA© Nel ASA

Oslo - Der Anbieter von Elektrolyseuren Nel ASA und Nikola, Hersteller von hybriden Lastkraftwagen, haben eine frühere Vereinbarung neu ausgerichtet. Im Ergebnis erhält Nel rd. 20 Mio. USD, die Aktie steigt.

Im Jahr 2018 schloss Nel einen Liefervertrag mit Nikola ab, gefolgt von einer Festbestellung über ein 85 MW Elektrolyseur-Ausrüstungs-Paket im Jahr 2020, die Lieferung ist bereits erfolgt. Die beiden Parteien haben sich nun darauf geeinigt, den alten Liefervertrag, der auch die Balance of Plant (Komponenten außerhalb des Stacks) und die Tankstellen umfasste, zu kündigen und einen neuen Vertrag nur für 110 alkalische Stacks und die zugehörige Balance of Stack-Ausrüstung abzuschließen (die nicht im Auftragsbestand enthalten ist, bevor eine Festbestellung erfolgt). Als Ausgleich für den geänderten Umfang erhält Nel rund 9 Mio. USD.

Dazu kommen weitere 11 Mio. USD, die Nel ASA von Fortescue im Gegenzug für aktualisierte Garantien und Gewährleistungen für die Ausrüstung und Änderungen des Lieferumfangs erhält. Der neue Deal beinhaltet die Übernahme des Phoenix Hydrogen Hub von Nikola durch Fortescue und die Installation von 80 MW Elektrolyseur-Ausrüstung, die zuvor von Nel an Nikola geliefert wurde.

"Wir freuen uns, mit Nikola einen Plan auf den Weg gebracht zu haben, der den von Nel bevorzugten Lieferumfang widerspiegelt, und wir freuen uns auf die weitere Zusammenarbeit mit dem Unternehmen", sagt Håkon Volldal, Präsident und CEO von Nel.

Die Aktie von Nel ASA kletterte im heutigen Handel (02.02.2024) in der Spitze bis auf 0,52 Euro, kann das Niveau am Nachmittag aber nicht halten.

© IWR, 2024

02.02.2024