Offshore-Windindustrie.de

Das Branchenportal rund um die Windenergie auf See

News 1280 256

Nächtliche Befeuerung: 78 WEA in Kreis Dithmarschen schalten auf BNK-Betrieb um

© Dark Sky© Dark Sky

Neubrandenburg - Gemeinsam mit der Breitbandnetz Südermarsch als Vertriebspartner hat der Anbieter von Systemen zur bedarfsgesteuerten Nachtkennzeichnung (BNK) Dark Sky im Kreis Dithmarschen ein weiteres BNK-Großprojekt umgesetzt.

Rund um die Stadt Marne werden in diesen Tagen die letzten von insgesamt 78 Windenergieanlagen (WEA) auf den Betrieb mit einem BNK-System umgeschaltet. Der Vertrag dazu wurde bereits Anfang 2017 geschlossen - zu einer Zeit, als BNK für Windenergieanlagen noch nicht verpflichtend war.

„Unsere Kunden haben sich für BNK entschieden, um die Anwohner ihrer Projekte zu entlasten. Zudem hatten wir durch das von uns bereitgestellte Breitbandnetz gute Voraussetzungen für die Verteilung des BNK-Signals in der Region. Wir sind sehr froh darüber, dass es nun nachts tatsächlich dunkel ist“, so Carsten Paustian, Geschäftsführer der Breitbandnetz Südermarsch.

Das Dark Sky Multi-Sensor-System kombiniert zwei Radarsensoren an den Standorten Volsemenhusen und Kuden zu einem redundanten Radarschirm mit hoher Reichweite. Der Bau und die Genehmigung dieser Radartürme waren nach Angaben von Dark Sky die größten Hürden im Projekt.

Die gemäß der entsprechenden Verordnung (AVV) erforderlichen standortbezogenen Prüfungen für das Projekt wurden von der DFS Aviation Services GmbH durchgeführt und bildeten die Grundlage für die im März 2021 erteilte Zustimmung durch die Luftfahrtbehörde. Die Anbindung des BNK-Signals an die Nachtkennzeichnungssysteme wurde dann von Dark Sky umgesetzt. Mit der Bereitstellung der letzten Schnittstellen durch die WEA-Hersteller sind nun alle Windenergieanlagen an das BNK-System angebunden.

„In der Branche wird gerne über Vertragsabschlüsse oder Kooperationen gesprochen, zudem hören wir viel von Problemen bei der BNK-Ausrüstung. Hier haben wir einen Erfolg zu verzeichnen und 78 WEA werden tatsächlich in jeder Nacht für die meiste Zeit unsichtbar sein. Wir brauchen mehr dieser Projekte, um die positiven Auswirkungen von BNK auch in der Realität zu zeigen!“, freut sich Dark Sky-Geschäftsführer Thomas Herrholz über die erfolgreiche Projektumsetzung.

Die Integration von 10 weiteren WEA soll in den kommenden Monaten erfolgen. Auch im Geltungsbereich der neuen Verwaltungsvorschrift kann das Projekt über die Übergangsfristen hinaus ohne Einschränkungen betrieben werden. In der Südermarsch besteht daher noch Potential, um zusätzliche Windenergieanlagen mit nur geringem technischen Aufwand in das System aufzunehmen.

© IWR, 2021

08.10.2021