Offshore-Windindustrie.de

Das Branchenportal rund um die Windenergie auf See

News 1280 256

Globale AKW-Leistung sinkt: Weltmarkt für neue Atomkraftwerke 2023 erreicht nur fünf Kernkraftwerke

© Fotolia/Adobe© Fotolia/Adobe

Münster - Der Weltmarkt für Atomkraftwerke kommt auch im abgelaufenen 2023 nicht aus seiner jahrelangen Lethargie heraus. Im gesamten Jahr 2023 sind weltweit insgesamt fünf neue Atomkraftwerke (2022: 6 AKW) in Betrieb gegangen, gleichzeitig sind im Vorjahr weltweit fünf alte Kernkraftwerke (2022: 5 AKW) endgültig stillgelegt worden.

Das geht aus den Daten der International Atomic Energy Agency (IAEA) hervor. Damit setzt sich die äußerst schwache Marktentwicklung für Kernkraftwerke der letzten fünf Jahre weiter fort.

Die fünf im Jahr 2023 weltweit neu in Betrieb gegangenen Atomkraftwerke kommen auf eine Nettoleistung von 5.000 MW (5 GW), die fünf abgeschalteten Kernkraftwerke erreichen eine Nettoleistung von 6.048 MW. Per Saldo ist das eine Verringerung der globalen AKW-Leistung um über 1.000 MW.

Vor allem Staatsunternehmen aus einigen wenigen Staaten entwickeln und errichten Atomkraftwerke, die sie dann auch in andere Länder exportieren bzw. rund um den Globus bauen. Während in Europa nur der staatlich-französische Energieversorger EDF und der russische Staatskonzern Rosatom (Export-Marktanteil lt. Rosatom: 85%) Atomkraftwerke bauen und exportieren, sind in China mehrere staatliche Atomkonzerne (CGN, CNNC, SNPTC) aktiv. Auch das südkoreanische Staatsunternehmen KHNP (Korea Hydro & Nulear Power) baut und exportiert Atomkraftwerke weltweit.

© IWR, 2024

23.02.2024