Offshore-Windindustrie.de

Das Branchenportal rund um die Windenergie auf See

News 1280 256

Vestas zum Quartalsende Q2/2021 mit Auftragsrallye

© Vestas© Vestas

Randers, Dänemark - Zum Ende des zweiten Quartals 2021 brummt es bei Vestas. Seit der letzten Woche hat der im regenerativen Aktienindex RENIXX World gelistete Windenergieriese aus Dänemark über Aufträge mit einem Gesamtvolumen von mehr als 2.000 Megawatt (MW) berichtet.

Der dänische Hersteller von Windenergieanlagen hat in den letzten Tagen zahlreich Aufträge aus verschiedenen europäischen Ländern, den USA, Japan, Süd-Korea und der Dominikanischen Republik gemeldet. Insgesamt steigt die Leistung der im zweiten Quartal 2021 (Q2 2021) bislang bekanntgegebenen Aufträge für Vestas damit auf über 4.000 MW an (Stand: 01.07.21). Tatsächlich dürfte der Auftragseingang in Q2 höher liegen, da der Anteil von Aufträgen, die Vestas ohne separate Bekanntmachung in die Quartalsbilanz einbezieht, in den Zahlen noch nicht berücksichtigt ist. Der Aktienkurs des RENIXX-Konzerns reagiert auf die Auftragsmeldungen.

Auftragsschwerpunkt in europäischen Ländern

Das größte Volumen in Q2 entfällt mit einer Gesamtleistung von 2.524 MW auf Aufträge aus europäischen Ländern. Die Schwerpunkte liegen dabei mit 4 Aufträgen und einer Gesamtleistung von 824 MW auf Finnland. Darauf folgt Deutschland mit 2 Projekten und einer Gesamtleistung von 733 MW, vor der Ukraine mit einem Projekt über 372 MW, Frankreich (122 MW), Polen (108 MW) und Spanien (105 MW).

Unter den Projekten aus Finnland befindet sich auch der Auftrag zur Lieferung der Anlagen für den 404 MW Mutkalampi Windpark im Westen des Landes. Vestas wird 6 V150-4,2-MW-Turbinen im 4,3-MW-Betriebsmodus sowie 63 V162-6,0-MW-Enventus-Turbinen liefern. Nach der Inbetriebnahme wird Mutkalampi eines der größten Onshore-Windprojekte in der nordischen Region sein. Ende Juni hat Vestas sich zudem einen Auftrag über 31 Enventus V162-6,2-MW-Turbinen für das Lappfjärd-Projekt an der Westküste Finnlands mit einer Gesamtleistung von 192 MW gesichert.

Auf dem deutschen Markt haben Vestas und Iberdrola einen Vertrag über den Offshore-Windpark Baltic Eagle finalisiert, der vor Rügen in der Ostsee entwickelt wird. Vestas wird 50 V174-9,5-MW-Turbinen für das 476-MW-Projekt liefern. Vestas hat zudem den Zuschlag über die Lieferung von 27 V174-9,5-MW-Turbinen für das 257-MW-Offshore-Windprojekt Arcadis Ost 1 nordöstlich vor Rügen in der Ostsee erhalten.

Bei der Order aus der Ukraine handelt es sich um einen Großauftrag für die zweite Phase des DTEK Tiligul-Projekts, einen Windpark mit einer Gesamtleistung von 500 MW. Der Auftrag, der die verbleibenden 372 MW des Projekts umfasst, ergänzt den 126-MW-Auftrag, den Vestas im März 2021 für die erste Phase erhalten hat. Für die zweite Phase des Projekts wird Vestas 62 V162-6.0MW-Turbinen liefern. Insgesamt ist das 500-MW-Projekt DTEK Tiligul der größte Auftrag, den Vestas bislang in Osteuropa erhalten hat.

Brasilienaufträge über 560 MW - USA-Aufträge über 547 MW

Für Brasilien, das mit einer insgesamt beauftragten Leistung von 560 MW knapp vor den USA liegt, hat Vestas im zweiten Quartal zwei Großaufträge erhalten. Der erste für den 212 MW Windpark Assuruá 4 stammt von dem regenerativen Projektentwickler Omega Energia und umfasst 47 V150-4.2 MW-Windturbinen im 4,5 MW Betriebsmodus. Darüber hinaus wird Vestas für einen nicht genannten Kunden 81 Turbinen vom Typ V150-4,2 MW im 4,3 MW Betriebsmodus für einen weiteren Windpark mit einer Leistung von 348 MW liefern.

Für die USA hat Vestas in Q2 insgesamt 5 Aufträge bekannt gegeben. Der größte Auftrag über eine Gesamtleistung von 219 MW umfasst die Lieferung der Anlagen für ein Projekt mit 26 V150-4,2-MW-Turbinen bzw. ein weiteres Projekt mit 22 V150-4,2-MW- und drei V136-4,2-MW-Turbinen. Die Anlagen werden im 4,3-MW-Betriebsmodus ausgeliefert, Projekte und Kunde werden nicht genannt.

Des Weiteren hat Vestas sich einen 145-MW Groß-Auftrag für den Panorama Windpark in Colorado, USA, gesichert, der aus einem Mix von 2-MW-Plattformturbinen, darunter V120-2.2MW, V110-2.2MW und V110-2.0MW-Turbinen, besteht. Auftraggeber ist der regenerative Projektentwickler und Betreiber Leeward Renewable Energy. Bei den weiteren USA-Aufträgen handelt es sich um ein Projekt mit einer Gesamtleistung von 92 MW mit 22 V150-4.2 MW Turbinen sowie zwei Repowering-Projekte (60 MW und 31 MW).

Aktienkurs klettert

Die Aktie von Vestas hat im Zuge der Vielzahl an gemeldeten Aufträgen in dieser Handelswoche bis gestern um 5,4 Prozent auf 33,10 Euro zugelegt (30.06.2021, Schlusskurs, Börse Stuttgart). Im heutigen Handel kann die Aktie weiter zulegen. Aktuell notiert der Kurs des RENIXX-Konzerns mit einem Tagesplus von 5,11 Prozent bei 34,79 Euro (01.07.2021, 14:44 Uhr, Börse Stuttgart). Verglichen mit dem Kurs zum Jahreswechsel ergibt sich damit ein Minus von etwa 11 Prozent.


© IWR, 2021


01.07.2021

 



Jobs & Karriere - Energiejobs.de
Veranstaltungen - Energiekalender.de

Pressemappen - mit Original-Pressemitteilungen