Offshore-Windindustrie.de

Das Branchenportal rund um die Windenergie auf See

News 1280 256

EMS Maritime Offshore übernimmt Heliport in Groningen

© EMS Maritime Offshore GmbH© EMS Maritime Offshore GmbH

Emden - Die EMS Maritime Offshore GmbH erweitert ihr Angebotsspektrum im Bereich offshorenaher Hafendienstleistungen. Das Unternehmen wird künftig den neuen Heliport im Groninger Eemshaven in den Niederlanden betreiben.

Für den Transport von Personal und Werkzeugen werden bei Offshore-Windparks neben Schiffen auch Hubschrauber eingesetzt. Der Ausbau hubschraubertauglicher Infrastrukturen hat daher für die Betreiber von Offshore-Häfen eine hohe Bedeutung.

Hubschrauberlandeplatz und Stellflächen für die Offshore-Windindustrie

Im Groninger Eemshaven soll eine neue Infrastruktureinrichtung gebaut werden, die speziell auf den Einsatz von Hubschraubern ausgerichtet ist. Betreiber des neuen Heliports wird die EMS Maritime Offshore (EMO) GmbH. Das Unternehmen aus Emden ist auf maritime Dienstleistungen für Offshore-Windparks in Nord- und Ostsee spezialisiert. Die Verträge für den langjährigen Betrieb wurden jetzt unterzeichnet. Groningen Seaports bleibt der Eigentümer der angelegten Infrastruktur. Die offizielle Eröffnung wird voraussichtlich im nächsten Sommer stattfinden.

Das gesamte Gelände des Heliports erstreckt sich über eine Fläche von etwa 4,5 Hektar. Davon sind ca. 1,4 Hektar reines Flughafengelände. Neben einem Hubschrauberlandeplatz werden auf dem Areal auch Parkplätze für Hubschrauber eingerichtet. Je nachdem wie sich der Markt entwickelt, plant EMO in Zukunft die Errichtung weiterer Gebäude wie einen Hangar und/oder ein Büro-/Arbeits-/Empfangsgebäude.

Heliport stärkt Bedeutung des Hafenstandortes Eemshaven

Eine steigende Anzahl von Unternehmen, die in der Offshore (Wind)Industrie tätig sind, nutzt den Eemshaven als Ausfallsbasis für ihre Aktivitäten in den Bereichen Bau von Windenergieanlagen und Windparks. Darüber hinaus fungiert der Standort Eemshaven auch als Service- und Wartungshafen für die Offshore-Windindustrie. Für den Transport von Personal und Werkzeugen haben Hubschrauber aufgrund der großen Entfernungen zu den Offshore-Windparks dabei eine wichtige Transportfunktion.
Bei der Planung und dem anstehenden Bau des Heliports wird nach Angaben von EMO ein besonderes Augenmerk auf die Belange der Anwohner in der direkten Umgebung sowie Flora und Fauna (Wattenmeer-Ästuar) gelegt. Insgesamt sind pro Tag in der Spitze 15 Hin- und Rückflüge geplant. Mit dem Heliport soll die Position von Eemshaven als wichtiger Basis- und Servicehafen für die Offshore-Windindustrie weiter gestärkt werden.

© IWR, 2018


20.12.2018

 




Pressemappen - mit Original-Pressemitteilungen