Offshore-Windindustrie.de

Das Branchenportal rund um die Windenergie auf See

News 1280 256

Genehmigung für 1.200 MW Offshore Windpark erteilt

Glasgow – Die britische Regierung hat die Genehmigung für ein großes Offshore-Windenergieprojekt in der Nordsee erteilt. Der britische Energieminister Greg Clark hat grünes Licht für die weiteren Projektplanungen gegeben.

Der Ausbau der Offshore Windenergie in der Nordsee gewinnt weiter an Fahrt. Mit dem jüngsten Offshore-Projekt auf britischem Territorium können nun Windenergieanlagen mit einer Leistung von bis zu 1.200 Megawatt (MW) installiert werden. Es geht um das Projekt „East Anglia Three“, das die Iberdrola-Tochter Scottishpower Renewables realisieren will.

Größere und effizientere Offshore-Windkraftanlagen können errichtet werden

Das erteilte Planungseinverständnis erlaubt nun laut Scottishpower Renewables die Installation von größeren und effizienteren Offshore-Windkraftanlagen der nächsten Generation. Die Gesamthöhe der Turbinen, die in dem Seegebiet 69 Kilometer vor der Küste von Norfolk errichtet werden, darf demnach bis zu 247 Meter betragen. Scottishpower Renewables erwartet, dass die neuen Turbinen den Offshore-Windstrom zu einer der günstigsten Formen von CO2-freier Elektrizität machen werden. Der Tarif für den Strom von East Anglia One habe bereits mit 11,9 britischen Pence pro Kilowattstunde (kWh, umgerechnet 13,1 Eurocent) einen Bestwert im Vereinigten Königreich erreicht. Man geht bei Scottishpower Renewables davon aus, dass diese Kosten noch weiter sinken werden.

Bis zu 172 große Offshore-Windturbinen

Keith Anderson, CEO von Scottishpower Renewables, erklärte, dass die Offshore-Windkraft die Versprechen gehalten habe. Der Sektor habe sämtlichen technischen und politischen Herausforderungen standgehalten. Innerhalb von weniger als einem Jahrzehnt habe der Sektor einen substanziellen Beitrag zur Stromversorgung übernommen und tausende hochqualifizierte Jobs kreiert. Scottishpower Renewables setzt nun gerade das Projekt East Anglia One mit 714 MW Leistung um. Dieser Windpark soll 2020 den Betrieb aufnehmen können. Zudem entwickelt das Unternehmen weitere Projekte mit insgesamt 3.500 MW Leistung. East Anglia Three wird auf einer Nordseefläche von 305 Quadratkilometern geplant und könnte Platz für bis zu 172 Offshore-Windturbinen bieten.

© IWR, 2017

09.08.2017