Offshore-Windindustrie.de

Das Branchenportal rund um die Windenergie auf See

News 1280 256

Vestas meldet Großaufträge

Portland, USA / Aarhus, Dänemark – Der Windenergieanlagen-Hersteller Vestas aus Dänemark hat noch vor dem Quartalsende zwei dicke Aufträge gemeldet. Es geht um einen großes Windprojekt im US-Bundessaat Texas sowie um einen Offshore-Windpark in der Nordsee.

Vestas hat einen Auftrag über 43 Windturbinen des Typs V126-3.45 MW für ein Großprojekt in Texas erhalten. Die Investoren für diesen Windpark kommen wie Vestas aus Dänemark. Zudem ist das Offshore Joint Venture MHI Vestas Offshore als Turbinenlieferant für einen Meeres-Windpark in den Niederlanden auserkoren worden.

Großturbinen für Texas

Der US-Auftrag für den Windpark Bearkat I in Texas kommt von Copenhagen Infrastructure Partners (CIP). Die Bestellung beinhaltet 43 Windkraftanlagen des Typs V126-3.45 MW und bedeutet eine gesamt-Windenergieleistung von 148 Megawatt (MW). Der Windpark Bearkat I soll insgesamt am Ende sogar noch einige Anlagen des gleichen Typs mehr umfassen. Vestas soll die Anlagen liefern und in Betrieb nehmen, zudem ist der dänische Windenergie-Spezialist auch mit der Betreuung der Anlagen für einen Zeitraum von 20 Jahren zuständig.

Die Anlagen sollen ab dem dritten Quartal 2017 geliefert und bis zum Jahresende in Betrieb genommen werden. Chris Brown, Verkaufsleiter von Vestas in den USA, erklärte, dass Texas und der gesamte sogenannte Windgürtel der USA bislang eigentlich ein Territorium für Anlagen der 2-MW-Klasse gewesen sei. Doch Vestas zeige, dass sowohl 2-MW- als auch 3-MW-Anlagen effektiv genutzt werden könnten. Dies steigere die Flexibilität und die Wettbewerbsfähigkeit der Vestas-Kunden, so Brown.

Günstiger Offshore-Strom aus niederländischer Nordsee

In Europa wurde die Offshore-Sparte von Vestas für die niederländischen Meeres-Windparks Borssele III und IV zum bevorzugten Turbinen-Lieferanten ausgewählt. Im Offshore-Sektor ist Vestas beim Joint Venture MHI Vestas Offshore Partner von Mitsubishi Heavy Industries aus Japan. Es handelt sich bei der neuen Order aber noch nicht um einen fixen Auftrag nach den Kriterien von Vestas.

Die Windparks Parks Borssele III und IV verfügen über eine gemeinsame Leistung von 680 MW und werden 22 Kilometer vor der niederländischen Küste entstehen Ein Konsortium unter dem Namen Blauwwind II, bestehend aus dem Ölkonzern Shell, den maritimen Ingenieur-Spezialisten Von Oord, dem Energieversorger Eneco sowie Mitsubishi/DGE, hat die Ausschreibung für Bau und Betrieb der Offshore-Windparks Borssele III und IV gewonnen. Die Gruppe bot eine Vergütung von 5,45 Cent je Kilowattstunde (kWh).

© IWR, 2017

03.04.2017