Offshore-Windindustrie.de

Das Branchenportal rund um die Windenergie auf See

News 1280 256

Deutsche Windtechnik erneuert seinen Markenauftritt – Internationalisierung schreitet voran

Bremen (iwr-pressedienst) - Einhergehend mit seiner zunehmenden Internationalisierung präsentiert sich der führende unabhängige Serviceanbieter Deutsche Windtechnik auf der Messe Husum Wind 2017 mit einem neuen Markenauftritt. Im Zentrum des Markenrelaunches stehen neben dem erneuerten Design inklusive neuem Markenzeichen insbesondere großformatige Fotos von Mitarbeitern der Deutschen Windtechnik in ihrem hoch spezialisierten Arbeitsumfeld. Der neue Markenauftritt ist nicht mit einer strategischen Neuausrichtung des Unternehmens verbunden. Vielmehr unterstreicht er die grundsätzliche Erneuerungskultur im Unternehmen und erleichtert den Wiedererkennungswert der Marke im internationalen Umfeld.

„Seit ihrer Gründung hat die Deutsche Windtechnik ein beständiges Wachstum hingelegt – erst in Deutschland, später auf europäischer Ebene, Anfang 2018 geht es nun nach Nordamerika. Dabei sind wir unseren Wurzeln immer treu geblieben. Das sieht man auch daran, dass wir trotz zunehmender Internationalisierung immer noch Deutsche Windtechnik heißen. In einigen Ländern ist das zugegebenermaßen eine sprachliche Herausforderung, gleichzeitig aber auch ein Alleinstellungs- oder Wiedererkennungsmerkmal“, zieht Vorstand Matthias Brandt Bilanz und ergänzt: „Aber gerade weil wir international unterwegs sind und der Name bestehen bleibt, wollten wir unsere Marke durch einen noch prägnanteren Markenauftritt weiter stärken. Ein gewisses Maß an Veränderung und konsequenter Entwicklung gehört zu jedem gesunden Wachstum dazu!“

Neues prägnantes Markenzeichen
Das neue Markenzeichen der Deutschen Windtechnik enthält im Bildelement die beiden einprägsamen Kraftsymbole Pfeil und Kreuz. Sie lassen vielfältige Interpretationsmöglichkeiten zu – angefangen bei den Zahnrädern eines Getriebes über den interaktiven Austausch zwischen Unternehmen, Kunden, Partnern bis hin zum Pfeil als Symbol für Dynamik und dem Kreuz als Symbol für den Standort der Windenergieanlage oder auch für Beständigkeit. „Jeder ist eingeladen, seine Fantasie spielen zu lassen“, regt Matthias Brandt an.

Mitarbeiter und Unternehmenswerte im Fokus
Zu dem Relaunch des Markenauftritts gehören auch die Neuauflagen der Broschüren „Servicebuch“ und „Gutachterhandbuch“, die neben viel fachlicher Information zu Instandhaltungsthemen auch das Leistungsspektrum der Deutschen Windtechnik on- und offshore aufzeigen. Die ebenfalls neu gestaltete Imagebroschüre transportiert im Einklang mit der gerade gestarteten neuen Anzeigenserie anhand einzigartiger Fotos von Mitarbeitern und ausgewählten Textbotschaften die Werte, die das Unternehmen in seiner Arbeitskultur lebt und das tägliche Miteinander prägen. Dazu gehören zum Beispiel ein respektvoller verlässlicher Umgang ebenso wie Kompetenz, Anspruch und Handlungsstärke. Aber auch Faszination und Begeisterung für Windtechnik formen das Selbstverständnis der Mitarbeiter und tragen wesentlich zum Erfolg des Unternehmens bei.

Die Broschüren stehen ab sofort als Download zur Verfügung unter:
https://www.deutsche-windtechnik.com/broschueren.html

Download Pressefotos:
https://www.iwrpressedienst.de/bilddatenbank/de-windtechnik/ef009_Markenzeichen.png
https://www.iwrpressedienst.de/bilddatenbank/de-windtechnik/a3f7a_Motiv1.jpg
https://www.iwrpressedienst.de/bilddatenbank/de-windtechnik/2363d_Mitarbeiter.jpg


Über die Deutsche Windtechnik AG
Die Deutsche Windtechnik AG mit Hauptsitz in Bremen bietet europaweit das komplette Paket für die technische Instandhaltung von Windenergieanlagen aus einer Hand an. Das Unternehmen arbeitet sowohl onshore als auch offshore. Über 3.000 Windenergieanlagen werden europaweit im Rahmen von festen Wartungsverträgen betreut (Basiswartung und Vollwartung). Der Fokus der Anlagentechnik liegt auf Maschinen der Hersteller Vestas/NEG Micon, Siemens/AN Bonus, Nordex, Senvion, Fuhrländer und Gamesa.


Bremen, den 11. September 2017


Veröffentlichung und Nachdruck honorarfrei; ein Belegexemplar an die Deutsche Windtechnik AG wird freundlichst erbeten.


Achtung Redaktionen: Für Fragen steht Ihnen gerne zur Verfügung

Pressekontakt:
Karola Kletzsch, Unternehmenskommunikation
Deutsche Windtechnik AG
Tel: + 49 (0)421 – 69 105 330
mobil: + 49 (0)172- 263 77 89
E-Mail: mailto:k.kletzsch@deutsche-windtechnik.com


Deutsche Windtechnik AG
Stephanitorsbollwerk 1 (Haus LEE)
28217 Bremen

Internet: http://www.deutsche-windtechnik.com




Pressemitteilungen aus der regenerativen Energiewirtschaft übermittelt durch den IWR-Pressedienst
Hinweis: Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Emittent / Herausgeber der Meldung »Deutsche Windtechnik AG« verantwortlich.